Loading…



In Deutschland wächst soziale Diversität und Pluralisierung der Gesellschaft. Wir wollen in dieser Konferenz diskutieren, welche Rolle den Medien als Opinion- Leaders bei der Herausbildung von Einstellungen gegenüber Minderheiten in der postmigrantischen Gesellschaft zukommt. Viele Angehörige der Mehrheitsbevölkerung haben im Alltag wenig Berührung mit Minderheiten, sondern greifen auf medial vermittelte Sekundärerfahrungen zurück - d.h. sie beziehen ihr Wissen über Minderheiten, Migration und Integration vor allem aus Zeitungen, Fernsehen, Rundfunk oder dem Internet. Daher ist es essentiell zu fragen, welche Bilder die Medien von ethnischen und religiösen Minderheiten produzieren und wie diese entstehen. 

In dieser Konferenz werden die aktuellen Wissenschaftsdebatten und (internationalen) empirischen Studien- und Forschungsergebnisse, die sich mit dem Zusammenhang zwischen Medien, Migration und Integration beschäftigen, praxisorientiert vorgestellt. Im Fokus stehen folgende Fragen:

-   Was bedeutet die Berichterstattung in den Massenmedien und die Rezeption durch die Bürger_Innen zu den Themen Migration, Integration und soziale Diversität für die Medienschaffenden selbst?

-   Welche Rolle spielt der Journalismus für die interkulturelle Integration? Wie können Redaktionen in den neuen Bundesländern hierfür geöffnet werden?

-   Wie können Journalist_Innen mit und ohne Migrationsgeschichte Anfeindungen und Hetze in den Medien begegnen?

-   Welche Rolle spielen zivilgesellschaftliche Organisationen von Medienschaffenden?

Unsere Konferenz fragt nach notwendigen Strategien für eine differenzierte Berichterstattung in pluralen Gesellschaften sowie nach Möglichkeiten Vielfalt in Medienstrukturen zu fördern. Ein besonderer Focus liegt auf den neuen Bundesländern!

Rahmenprogramm: Filmvorführung und Gespräch im Grassi Museum

„Wir sind jung. Wir sind stark.“, mit anschließendem Gespräch mit dem Regisseur Burhan Qurbani

Neues Rathaus Leipzig, Ratsplenarsaal

Die Seite wird laufend aktualisiert.

Gefördert durch:

- Mitteln der Richtlinie Integrative Maßnahmen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz

In Kooperation:

- Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

- Institut für Kommunikation und Medienwissenschaft der Universität Leipzig

- Neue Deutsche Medienmacher

- Zentrum für Integrationsstudien - TU Dresden

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Wir wollen durch die Konferenz – als jährlich stattfinde Reihe angelegt -  ein Forum an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis schaffen: Medienschaffende und migrantische Organisationen aus der Medienbranche sowie renommierte Wissenschaftler_Innen und Politiker_Innen tauschen sich über die neusten Erkenntnisse und Erfahrungen aus. Neben dem Fachpublikum und Interessierten, sind vor allem regional tätige Journalistinnen und Journalisten und Studierende der Journalistik und Kommunikationswissenschaft herzlich eingeladen an diesem Austausch teilzuhaben.

Sign up or log in to bookmark your favorites and sync them to your phone or calendar.

Friday, November 10
 

09:00 CET

Begrüßung und Einführung
RednerInnen
avatar for Prof. Dr. Patrick Donges

Prof. Dr. Patrick Donges

Professor Kommunikationswissenschaft, Institut für Kommunikation und Medienwissenschaft
avatar for Dr. Kefa Hamidi

Dr. Kefa Hamidi

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Leipzig
Dr. Kefa Hamidi ist Kommunikationswissenschaftler. Er hat 2013 an der Universität Leipzig promoviert und war zwischen 2010-2013 Stipendiat des „The Ryoichi Sasakawa Young Leaders Fellowship Fund“ (SYLLF). Seine aktuelle Forschungsprojekte beschäftigen sich mit dem Themen... Read More →



Friday November 10, 2017 09:00 - 09:15 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

09:15 CET

Vortrag: Ausgrenzung durch Problematisierung: Was bedeutet es, wenn MigrantInnen zu medialen Streitfragen werden?

 

 „Only bad news are good news“, lautet das Motto, das eine der innewohnenden Eigenschaften der Medien beschreibt, nämlich die Relevanz von Negativität. Die Tagesordnung oder Agenda, die die Medien anbieten, besteht nicht allein aus Themen, sondern vor allem aus Konflikten, unabhängig davon, ob diese außermedial existieren oder erst durch die Problematisierung in den Medien entstehen. Problematisieren wird als Pendant des kritischen Denkens angesehen und von den JournalistInnen gefordert. Aus der Problematisierung entstehen öffentliche Streitfragen, die das Grundelement der medialen Agenda darstellen. Was passiert aber, wenn Medien nicht Sachverhalte, wie Arbeitslosigkeit oder globale Klimaerwärmung, problematisieren, sondern Menschen? Was bedeutet es, wenn Menschen aufgrund des Geschlechtes, der Religion, der sexuellen Orientierung oder – wie in dem hier analysierten Fall – der Herkunft zum „Problem“ erklärt werden? Welche Folgen es für gesellschaftliche Zusammenleben hat, wenn die mediale Streitfragen MigrantInnen selbst sind? 


RednerInnen
avatar for Dr. Liriam Sponholz

Dr. Liriam Sponholz

Senior Post-Doc (OeAW), Österreichische Akademie der Wissenschaften
   Dr. Liriam Sponholz ist Senior Post-Doc am Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Sie forscht zu Minority Issues in den Medien und journalistischer Objektivität... Read More →


Friday November 10, 2017 09:15 - 10:15 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

10:15 CET

Kaffeepause
Friday November 10, 2017 10:15 - 10:45 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

10:45 CET

Vortrag: Diversity - Wie kann Journalismus zur interkulturellen Integration beitragen?

Die Forschungstradition zeigt, dass Inhalte von Informationsmedien oft von negativen Stereotypen gegenüber ethnischen Minderheiten geprägt werden, was interkulturelle Integrationsprozesse behindert. Dies liegt vor allem daran, dass Journalisten sich bei Themenwahl und Berichterstattung den in der Mehrheitsbevölkerung vermutlich verbreiteten Vorstellungen anpassen, um beim Publikum anzukommen. Um diesem Mechanismus entgegenzuwirken, bieten sich zwei Wege an: die Förderung von Ethnomedien, welche partizipationsfördernde Informationen über die Aufnahmegesellschaft anbieten; und die Förderung ethnischer Vielfalt im Redaktionspersonal der Mainstream-Medien, für die Modelle der nordamerikanischen Einwanderungsgesellschaften anregend sein können.


RednerInnen
avatar for Prof. Dr. Horst Pöttker

Prof. Dr. Horst Pöttker

Seniorprofessor Journalistik, Universität Hamburg
Prof. Dr. phil. habil. Horst Pöttker, geb. 1944, nach Studium und Assistententätigkeit im Fach Soziologie ein Jahrzehnt Zeitschriftenjournalist, 1992 bis 2005 Gastprofessur für journalistische Berufsethik an der Universität Leipzig, von 1995 bis zur Pensionierung 2013 Lehrstuhl... Read More →


Friday November 10, 2017 10:45 - 11:45 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

11:45 CET

Mittagspause
Friday November 10, 2017 11:45 - 13:00 CET

13:00 CET

Medien & Migration in Sachsen
RednerInnen
avatar for Petra Köpping

Petra Köpping

Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Abgeordnete des Sächsischen Landtages


Friday November 10, 2017 13:00 - 13:15 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

13:15 CET

Podiumsdiskussion: Diversität unter Medienmachern - Blick in die Redaktion.

In dieser Runde wird mit den Medienschaffenden und Journalisten die Fragen diskutiert, welche Strategien notwendig sind, um eine differenzierte Berichterstattung in pluralen Gesellschaften zu gewährleisten sowie ethnische und religiöse Vielfalt in Medienstrukturen zu fördern? Zentrale Frage lauten:

  • Existiert es einen Zusammenhang zwischen Anteil der Journalisten mit Migrationshintergrund in den Redaktionen, den Medieninhalten bzw. Titelseiten und der negativen Stimmung in der Bevölkerung?
  • Führt ein höherer Anteil von Minderheitenangehörigen in der Medienproduktion automatisch zu mehr Ausgewogenheit im Umgang mit diesen Themen?
  • Inwiefern bilden die Redaktionen in den neuen Bundesländern die Diversität der Gesellschaft ab, die inzwischen eine Realität ist?
  • Welche Strategien sind notwendig, um eine differenzierte Berichterstattung in pluralen Gesellschaften zu gewährleisten und Vielfalt in Medienstrukturen zu fördern?

ModeratorInnen
avatar for Rudaba Badakhshi

Rudaba Badakhshi

Kunsthistorikerin und Vorstandsvorsitzende von ZEOK e.V., ZEOK e.V.
Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Transkulturelle Bildungsarbeit, Migration und Arbeitsmarkt und Willkommenskultur.

RednerInnen
RD

Robert Dobschütz

Journalist, Leipziger Internet Zeitung
avatar for Van Bo Le-Mentzel

Van Bo Le-Mentzel

Autor, Architekt und Sozialunternehmer, Deutschplus
Van Bo Le-Mentzel ist Architekt, Autor ("Der Kleine Professor", 2016, Ecowin) und Filmemacher aus Berlin. Er ist unter anderem Initiator mehrerer Initiativen zwischen Design und sozialer Teilhabe. Bekannte Projekte sind Hartz IV Möbel (2010), One Sqm House (2013), Karma Chakhs... Read More →
avatar for Juliane Metzker

Juliane Metzker

Redakteurin bei Perspective Daily, Perspective Daily
Juliane Metzker schreibt über Arabische Welten & Migration für das erste deutsche Online-Medium für Konstruktiven Journalismus Perspective Daily. Sie studierte Islamwissenschaften und arbeitete als freie Journalistin im Libanon. Durch die Konfrontation mit außereuropäischen Perspektiven... Read More →
avatar for Prof. Dr. Horst Pöttker

Prof. Dr. Horst Pöttker

Seniorprofessor Journalistik, Universität Hamburg
Prof. Dr. phil. habil. Horst Pöttker, geb. 1944, nach Studium und Assistententätigkeit im Fach Soziologie ein Jahrzehnt Zeitschriftenjournalist, 1992 bis 2005 Gastprofessur für journalistische Berufsethik an der Universität Leipzig, von 1995 bis zur Pensionierung 2013 Lehrstuhl... Read More →


Friday November 10, 2017 13:15 - 14:30 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

14:30 CET

Poetry Slam
RednerInnen
avatar for Nhi Le

Nhi Le

Poetin, Moderatorin, Speakerin und Bloggerin
Seit Anfang 2016 bin ich als Speakerin tätig. Ich nehme an Diskussionen teil, gebe Workshops und Interviews oder halte Vorträge. Die Themen bewegen sich hier in den Bereichen Anti-Rassismus und Feminismus.Aktuell halte ich Vorträge über Feministische Bewegungen im Netz, das Frauenbild... Read More →


Friday November 10, 2017 14:30 - 14:45 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

14:45 CET

Kaffeepause
Friday November 10, 2017 14:45 - 15:15 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

15:15 CET

1. Workshop: Wetterfest durch den Shitstorm: Laut und freundlich gegen Hass im Netz
Limited Capacity seats available

Häme, Zorn und Hass: In sozialen Netzwerken, Medien-Kommentarspalten und Foren ist Hate Speech gegen Minderheiten nicht selten an der Tagesordnung. User*innen verbreiten im Netz zunehmend rassistische, antisemitische und andere menschenfeindliche Postings, hinzu kommt die systematische virale Brandstiftung von rechtsextremen Gruppen und Parteien. Die Gesellschaft, insbesondere aber Redaktionen und Social Media Manager*innen, die für etwaige Kommentarspalten verantwortlich sind, stehen vor einer großen Herausforderung: Wie können wir auf den Hass im Netz reagieren? Im Workshop soll es um Hate Speech als Herausforderung im Web 2.0 gehen, viel mehr liegt der Fokus aber auf Gegenstrategien und dem Austausch sowie der gemeinsamen Entwicklung von Best-Practice-Guidelines. 


RednerInnen
avatar for Sina Laubenstein

Sina Laubenstein

Projektmanagerin, Neuen deutschen Medienmachern
Sina Laubenstein ist verantwortlich für das Projektmanagement und die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der No Hate Speech Kampagne in Deutschland. Das No Hate Speech Movement ist eine Initiative des Europarats, die Umsetzung in Deutschland wird seit 2016 von den Neuen deutschen... Read More →
avatar for Karolin Schwarz

Karolin Schwarz

Journalistin, Begründerin von hoaxmap.org, Hoaxmap
Karolin Schwarz ist Initiatorin der Hoaxmap. Das Projekt, das Falschmeldungen über Geflüchtete und Migranten zusammen trägt, wurde 2016 für den Grimme Online Award nominiert. Inzwischen arbeitet sie als Factcheckerin bei correctiv.org. In der Vergangenheit arbeitete sie unter anderem für Jäger & Sammler (funk) und die Leipziger Volkszeitung... Read More →


Friday November 10, 2017 15:15 - 16:45 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

15:15 CET

2. Workshop: Von alltagsrassistischen Bildern zu diskriminierungssensibler Sprache.
Limited Capacity seats available

Die Frau trägt ein Kopftuch und schreibt an die Tafel das Wort "Integration". Ein Symbolbild, oft zu finden in den Medien und auch in vielen Broschüren. Ist das Bild richtig? Entspricht es der Realität? Oder reproduziert es vielmehr unsere Vorurteile. Bereits die Sprache allein ist Macht. Ein Bild ist noch mächtiger. Wie werden aber Geflüchtete, Menschen mit Migrationsgeschichte, Muslime etc. dargestellt? Und was bedeutet die Verbreitung der Stereotype für die gesellschaftliche und politische Debatte? Wie können Organisationen wie die Neuen deutschen Medienmacher dabei aktiv werden und den öffentlichen Diskurs mitbestimmen? 

RednerInnen
avatar for Joanna Stolarek

Joanna Stolarek

Redakteurin Politikredaktion und Vorstand d. Neue Deutsche Medienmacher
Joanna Maria Stolarek studierte Germanistik, Slawistik und spanische Philologie an der Eberhardt-Karls-Universität in Tübingen. Nach dem Volontariat bei  der „Geislinger Zeitung“  und an der katholischen Journalistenschule in München arbeitete sie als Lokalredakteurin... Read More →


Friday November 10, 2017 15:15 - 16:45 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

16:45 CET

Konferenzende
Friday November 10, 2017 16:45 - 17:00 CET
Ratsplenarsaal im Neues Rathaus Leipzig Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

20:00 CET

Rahmenprogramm - Film und Gespräch: „Wir sind jung. Wir sind stark.“ mit dem Filmemacher B. Qurbani
Rahmenprogramm - Film und Gespräch mit dem Filmemacher Burhan Qurbani

Der Film

"Der Film (Wir sind jung. Wir sind stark) ist glücklicherweise keines der didaktischen Historien-Event-Movies geworden, mit denen viele TV-Sender so gerne Quote machen. Sondern er ist als Projektionsfläche angelegt - damit der Zuschauer zum Schluss auf sich selbst zurückgeworfen wird." (Quelle und mehr zum Film)

Das Gespräch
Rudaba Badakhshi (ZEOK e.V.) spricht mit dem Filmemacher Burhan Qurbani: Was macht diesen Film aus; Könnte man dieses sozial-realistisches Genre, „ein“ anderes Kino nennen, das eine andere Perspektive, Ästhetik und Sprache impliziert? Ist dieses Kino nicht unmerklich politisch und engagiert? Erzählt dieses Kino nicht ein post-migrantisches Narrativ?

ModeratorInnen
avatar for Rudaba Badakhshi

Rudaba Badakhshi

Kunsthistorikerin und Vorstandsvorsitzende von ZEOK e.V., ZEOK e.V.
Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Transkulturelle Bildungsarbeit, Migration und Arbeitsmarkt und Willkommenskultur.

RednerInnen
avatar for Burhan Qurbani

Burhan Qurbani

Regisseur und Filmemacher
Burhan Qurbani, Jahrgang 1980, ist Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg. Als Kind afghanischer Kriegsflüchtlinge, wächst er durch die Beschäftigung seines Vaters bei der US-Armee in verschiedenen deutschen Städten auf. Nach seinem Abitur arbeitet er als Dramaturgie... Read More →


Friday November 10, 2017 20:00 - 22:30 CET
Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig (Kinosaal) Johanisplatz 5-11, 04103 Leipzig